Elektrochemische Impendanz Spektroskopie - EIS

Die Impedanz Spektroskopie ist eine sensible, zerstörungsfreie Messtechnik, die zur elektrochemischen Bewertung von Prozessen und Schichten an Werkstoffoberflächen dient. Mit Hilfe dieser elektrochemischen Methode (DIN EN ISO 16773) lässt sich durch das Beaufschlagen der Proben mit Wechselspannung/-strom das Verhalten in ohmsche Widerstände und kapazitive Widerstände (Kondensator) aufteilen, so dass sich dadurch

 

  • Beschichtungen hinsichtlich ihrer Qualität (Defektfreiheit, Haftung, Degradation in aggressiven Medien) prüfen lassen;
  • elektrische Kontaktelemente hinsichtlich der Übergangswiderstände mit höherer Auflösung als gängige Messmittel überprüfen lassen